5 Sachen, die ein gutes Familienfoto zuhause ausmachen.

Aus meiner 11-jährigen Erfahrung als Fotograf habe ich einige Tipps für euch zusammengetragen, die ein perfektes Familienfoto zuhause ausmachen.

 

Inhalt

Ivan Malysh

Ivan Malysh

Fotograf ist mein absoluter Traumberuf und ich liebe, was ich tue. Ich bin gerne draußen unterwegs. Super gerne fotografiere ich bei echtem Tageslicht und ohne Blitz. Seit 2014 bin ich Familienfotograf und liebe Familienfotografie!

Ich entwickle einen Online-Fotokurs für Familien mit Kindern und will anderen Eltern zeigen, wie man selbst perfekt „unperfekte“, also echte Fotos von Kindern zu Hause oder draußen, macht.

Zeitpunkt ist entscheidend für Familienfotos!

Das Wichtigste für Familienfotos ist die Laune der Kinder und Eltern. Der beste
Zeitpunkt für die Familienfotos ist, wenn alle Familienmitglieder entspannt
sind. Wer möchte nach einem langen Arbeitstag sich vor die Kamera stellen?
Lieber sollte es an einem Wochenende oder einem Feiertag sein. Kinder gehen
nicht in die Schule oder den Kindergarten und die Eltern sind auch viel
entspannter.
Hat die Familie ein Baby mit an Bord, dann soll der Zeitpunkt ausgesucht werden, wo das
Baby am besten gelaunt ist! Also alles dreht sich, wie immer, um die Kleinsten! 
Aber nicht nur ein guter Zeitpunkt ist wichtig für tolle Familienfotos, sondern auch der richtige
Zeitpunkt in Bezug auf das Licht. Mittags hat man viel mehr Licht zu Hause als an
einem Sonnenuntergang. Aber dazu gleich weiter bei Punkt 2!

Licht,- und Kamera-Einstellungen sind wichtig!

Wenn man schon den besten Zeitpunkt für die Familienfotos ausgesucht hat, soll
man das vorhandene Licht optimal nutzen. 
Kommt das Licht durch den Fenstervorhang ist es weich, strahlt es direkt in das
Zimmer auf dein Motiv ist er definitiv hart. Wo kommt die wichtigste Quelle des Lichts
her, von der Seite oder von oben?  Viel Licht ist gut für Fotos in der Bewegung! Bei
wenig Licht soll man ehe ruhigere Fotos machen. 


Hier kannst du mehr über das Licht und ISO nachlesen: Blog Artikel ISO


Wenn man das Licht analysiert hat, geht es direkt zu den Kamera-Einstellungen. Ich
empfehle an der Stelle meine Dreischritte-Kamera-Einstellungen zu verwenden. Hier
kannst du sich in Details über die ganz einfache Technik der Einstellung der
Kamera nachlesen: „Technik-Einstellung der Kamera“ in drei Schritten. 

Wie hoch soll ISO bei den Lichtverhältnissen sein? Was soll auf dem Foto scharf
sein? Alles auf dem Bild (Blende zu) oder nur die Kinder/Kind scharf (blende Offen)?
Machst du die Fotos jetzt aus der Bewegung (Verschlusszeit kurz) oder bleiben alle
entspannt sitzen (Verschlusszeit kann dabei auch länger sein). 
Wenn du mehr zu den Einstellungen lesen möchten und auch manuell fotografieren
möchten, hier kannst du kostenlos mein kleines E-Buch „Vergiss alle Modis außer M (Manuell)!herunterladen.

Komposition ist alles für Familienfotos!

Selbstverständlich geht es bei einem Familienporträt um die/das Kinder/Kind. Was möchtest
du aber zusätzlich im Foto haben in Bezug auf Hintergrund? Vielleicht soll man den
Wäschekorb kurz mal zur Seite schieben, oder passt das gerade mit dazu?  Wer von den
Kindern kommt in die Mitte, wer klettert bei Papa auf den Rücken? Wenn man Unordnung im
Zimmer verstecken soll, kann man den Hintergrund einfach verschwommen lassen (Blende
öffnen und möglichst nah an dein Motiv rankommen.)
Egal wie hoch die Decken sind, egal wie groß die Fenster sind, in jedem zu Hause kann man
tollen Bilder machen. Blickwinkel und die richtige Kamera-Einstellung entscheiden.

Thema des Familienshootings aussuchen.

Das Thema des Shootings ist super wichtig. Wenn man einfach so vor sich hin
fotografiert, einfach das, was gerade passiert, ist das eine einfache Reportage. Man
sollte sich vorher schon ein paar Gedanken dazu machen. Möchtest du vielleicht ein
Mottofotoshooting haben? Backt die Familie gerne, es macht doch Sinn, alle
Familienmitglieder beim Backen zu shooten. Oder die Kinder puzzeln super gerne.
Macht man vielleicht gerade Fotos für den Kalender der Großeltern? Wenn man sich
vorab gut vorbereitet, ist das viel leichter am Shootingtag.

Auslöser zum richtigen Zeitpunkt drücken!

Wochenende! Alle Familienmitglieder sind entspannt und haben sich bereit gemacht
für das Familienfotoshooting zuhause. Licht ist analysiert, alle sind auf der richtigen
Stelle platziert. Kamera ist richtig eingestellt. Was kommt jetzt? Ja, jetzt kann man
endlich klick klick machen! 
Haben alle die Augen auf? Schauen sie nett oder grimmig? Sollte man vielleicht
gerade eine lustige Geschichte erzählen? Oder soll der Papa das Kind ein wenig 
kitzeln? Gerade, wenn alle schön lachen und in die Kamera schauen, ist der richtige
Zeitpunkt gekommen, um auf den Auslöser zu drücken!  Am besten machst du
gleich 10-20 Fotos. Am Anfang sind das viele Fotos, mit ein wenig mehr Erfahrung
weiß man, wann man das Foto schießt und wann nicht!  
Soooo, jetzt haben Sie alle Infos und es steht dem Familienshooting zuhause nichts
mehr im Wege!

Familienfotos Tipps
Familienfotos Zuhause

5 Sachen, die ein gutes Familienfoto zuhause ausmachen. Aus meiner 11-jährigen Erfahrung als Fotograf habe ich einige Tipps für euch zusammengetragen, die ein perfektes Familienfoto

Weiterlesen »

Jetzt einen lastenrad gewinnen!

Wir verlösen 2 E-Lastenräder für Familien! Hier mehr Details: 

Give Away Lastenrad

E-Lastenrad gewinnen Frankfurt
Wir freuen uns auf Sie! Fotografen Familie